Einweihung und Festakt am 9. November um 17 Uhr Pfarrkirche Leiden Christi 
"Gebeugter leerer Stuhl" von Marlies Poss und Blanka Wilchfort

Einweihung und Festakt „Gebeugter leerer Stuhl“ in Erinnerung an in Obermenzing beheimatete jüdische Bürgerinnen und Bürger
Gestiftet vom Verein der Freunde Schloss Blutenburg e.V. (BBV)

Seit Mitte August steht an der südwestlichen Außenfassade der Taufkapelle der Stadtpfarrkirche „Leiden Christi“ ein neues Kunstwerk: Der „Gebeugte leere Stuhl“. Es stammt von den Bildhauerinnen Professor Marlies Poss und Blanka Wilchfort, die beide in Obermenzing leben und arbeiten. Die Künstlerinnen haben bereits in Gräfelfing und am Rathaus in Pasing „Leere Stühle“ geschaffen, jeden immer etwas anders: Aus einem Fundament ragen zwei schwarze Kanteisen, obwohl es doch eigentlich vier sein müssten. Erst in etwa 2,50 Metern Höhe kommt dann ein Stuhl etwas schief, gebeugt eben und dann auch noch ohne Sitzfläche und Rückenlehne, was unvollständig und unwirtlich ist. Wollte man sich darauf setzen, man müsste sich regelrecht festkrallen, ja festbinden, um nicht runterzufallen.

Genau das ist aber beabsichtigt, denn mit diesem Kunstwerk wird an der Pfarrkirche Leiden Christi ein Symbol der Erinnerung, ein Zeichen des Anstoßes und ein Denkzeichen in Obermenzing gesetzt. Die Krümmung des Stuhls, die Schieflage der einstigen, nunmehr leeren Sitzfläche symbolisiert, dass die in Obermenzing beheimateten jüdischen Bürgerinnen und Bürger nach der Vertreibung hier keinen Sitz bzw. keinen Platz mehr hatten.

„Dem Verein der Freunde Schloss Blutenburg e.V. ist es ein großes Anliegen, das stets im Bewusstsein unserer Bürgerinnen und Bürger wach zu halten. Deshalb hat der Vereinsvorstand die Initiative sehr gerne aufgegriffen und diese neue Gedenk-skulptur der Obermenzinger Bevölkerung gestiftet. Dem BBV ist die jüdisch-christliche Versöhnung gerade hier vor Ort ein echtes und wichtiges Anliegen. Der Umgang mit diesem Thema in Obermenzing ist nicht immer ganz einfach. So hat es mehrere Anläufe gebraucht, bis auch hier bei uns ein Todesmarsch-Denkmal aufgestellt werden konnte“, erklärt BBV-Vereinsvorsitzender Andreas Ellmaier.
„Dieses Mahnmal vor Schloss Blutenburg, in der ua. die Internationale Jugendbibliothek untergebracht ist, die von Jella Lepman, einer nach Übersee emigrierten Stuttgarter Jüdin, 1949 als weltweit einzigartige Einrichtung zur internationalen Völkerverständigung gegründet wurde, bekommt jetzt mit dem neuen Kunstwerk die ideale Ergänzung“, so Ellmaier weiter.

Am 9. November 2016 ist nun um 17 Uhr dessen festliche Einweihung mit einer Ansprache von Pfarrer Klaus-Günter Stahlschmidt und der Festrede von Prof. Dr. Michael Wolffsohn. An jenem Tag wurde 1989 in Berlin die Mauer geöffnet, was den Triumph des Freiheitswillen symbolisierte. Und ganz bewusst hat der BBV für die Einweihung des neuen Kunstwerks „Gebeugter leerer Stuhl“ den 9. November gewählt, das deutsche Schicksalsdatum: 1848 wurde der republikanische Paulskirchen-Abgeordnete Robert Blum erschossen; 1918 stürzte mit Ausrufung der Republik das Kaiserreich; 1923 putschte Hitler in München und 1938 fielen deutsche Nazis in der Pogromnacht über Juden her.
Mit dem Israelischen Generalkonsul Dr. Dan Shaham und einer israelischen Delegation hat sich hoher Besuch zur festlichen Einweihung am 9. November in Obermenzing angekündigt. Musikalisch umrahmt wird der Festakt von der Klarinettistin Sofija Molchanova.

Die Aufstellung und die festliche Einweihung des „Gebeugten leeren Stuhls“ sind aber noch längst nicht alles: Im kommenden Festjahr „1200 Jahre Menzing“ lädt der BBV alle zwei Monate dort am Kunstwerk zu Autorenlesungen ein, zu denen die Gäste gebeten sind, ihren eigenen Stuhl von zu Hause mitzubringen. Los geht es am 25. Januar  um 17 Uhr mit dem Kulturforum München West e.V. Es folgen der 1. März um 17 Uhr mit Susanna Bummel-Vohland sowie Dr. Uwe Kullnick, der 26. April um 18 Uhr mit Prof. Dr. Michael Wolffsohn aus Untermenzing und der 28. Juni um 18 Uhr mit Wolfgang Knittel.
Die Termine für die Autorenlesungen im 2. Halbjahr 2017 sind in Abstimmung mit der Pfarrei Leiden Christi und insbesondere dann auch mit den beiden Schulen an der Grandlstraße 5 (Realschule) und 12 (Grundschule) noch eigens festzulegen, auf dass diese Termine dann va. von Kindern und Jugendlichen aus dem Pfarrverband mitgestaltet werden.

Hinweis auf Büchertisch von Prof. Dr. Michael Wolffsohn: Dessen neuestes Werk „Zivilcourage“ bietet reichlich Denkanstöße, weshalb Sie es zu 7, 90 € nach dem Festakt  erwerben können. Prof. Dr. Wolffsohn wird  wenn gewünscht auch handsignieren.

Die Künstlerinnen:
Prof. Marlies Poss  geb. in Suckow/Parchim, aufgewachsen in Hamburg. Studium an der Hochschule für Gestaltung in Ulm, Abschluss Diplom Industrie-Designerin. Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München, Abschluss im Fach Kunsterziehung. Lehraufträge an der Akademie der Bildenden Künste in München, der Helwan Universität in Kairo/Ägypten, der Universidad Nacional Autónoma de México City, der Staatliche Akademie der Künste Tbilissi/Georgien, der Hochschule München und der Universitatea de Vest Timisoara/Rumänien. Zahlreiche Ausstellungen u. a. in Berlin, Hamburg, Kassel, Ägypten, Mexico, Griechenland, Kongo, Vietnam, Georgien, Israel. Öffentliche und private Ankäufe. Mitglied der Künstlergruppe AproPo. Pasinger Kunstpreis 2006, Kunstpreis Bad Wörishofen 2007. Professorin Marlies Poss lebt und arbeitet in Obermenzing.

Blanka Wilchfort, Bildhauerin,1947 in Stuttgart geboren, in München aufgewachsen; 1968 - 1977 Studium Philosophie/Psychologie in Zürich, Toronto, Regensburg, Abschluss mit Diplom; 1984 – 1990, Studium der freien Kunst, an Akademie der Bildenden Künste, München, Abschluss mit Diplom; bis dato freiberufliches bildhauerisches Schaffen in München; Thematische Auseinandersetzung mit menschlichen Zustands­- formen und Veränderungsprozessen in abstrakt- figürlichen Darstellungen; Verwendung unterschiedlicher Materialien, bevorzugt Ton und Bronze. Gruppen- und Einzel­- ausstellungen im In- und Ausland, Museumsankäufe, Auftragsarbeiten, Projektbeteiligungen mit Installationen im Münchner Westen mit der Künstlergruppe AproPO. Werke im öffentlichen Raum München: Bronzetafel mit Portrait von Schalom Ben - Chorin an dessen Geburtshaus; Leere Stühle in Zusammenarbeit mit Marlies Poss: „Aufrechter Stuhl“ in Gräfelfing, „Leerer Stuhl“ in Pasing und “Gebeugter leerer Stuhl” in Obermenzing.

Die Autoren:
Prof. Dr. Michael Wolffsohn (Prof. i.R. der Bundes­wehr­universität München ) ist einer der führenden Experten für die Analyse internationaler Politik und nicht zuletzt die Beziehungen zwischen Deutschen und Juden auf staatlicher, politischer, wirtschaftlicher und religiöser Ebene. Er schrieb u.a. „Wem gehört das Heilige Land?“ 13. Auflage 2016; „Zum Weltfrieden“; „Zivilcourage, Wie der Staat seine Bürger im Stich lässt“ (2016).

Dr. Uwe Kullnick schreibt Romane, Erzählungen (World Stories), Kinder- und All-Age-Bücher, medizinische Sachbücher sowie Hörspiele, Essays und Kolumnen. Er gibt die Literaturmagazine JOURNAL und LITERÁBILES, sowie eine jährliche Anthologie heraus. Dr. Kullnick ist Präsident des Freien Deutschen Autorenverbandes FDA, leitet den FDA Bayern, gründete 2015 das Literatur Radio Bayern und führt erfolgreich dessen „Kanal FDA“.  Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit ist er als Journalist, Radiosprecher und Blogger tätig. 2011 erhielt er den Haidhauser Werkstattpreis.

Susanna Bummel-Vohland, geboren in Buenos Aires, ist Vizepräsidentin und Jugendbeauftragte des Freien Deutschen Autorenverbandes (FDA), Lyrik-Redakteurin des Podcast Literatur Radio Bayern FDA, außerdem ist sie Vizepräsidentin des FDA Landesverbands Bayern. Die Volljuristin (LMU) promoviert an der Universität Salzburg in Völkerrecht und Rechtsphilosophie. Die Autorin ist in zahlreichen Anthologien zu finden, zwei Essay-Bände sind Work in Progress. Die Essayistin und Lyrikerin lebt und arbeitet in München.

Wolfgang Knittel 1950 in München geboren; 1969 – 1975 Studium an der LMU München (Romanistik, Altphilologie); 1976 – 2007 Gymnasiallehrer (davon 1993 – 2000 in Italien) seither freischaffender Autor; 3 Veröffentlichungen (Gedichtbände): beiZeiten (BoD 2012), Borkenrisse (BoD 2013), Fermate (BoD 2015, 2. Auflage 2016); seit 2016 Mitglied im FDA (Freier Deutscher Autorenverband).
 

Datum der Veranstaltung: 
Mittwoch, 9 November, 2016 -
17:00 bis 21:00