Bürgerengagement im Zeichen des Schlosses

2019 wurde unser Verein 45 Jahre alt. Am 5. Oktober 1974 gründete eine Gruppe engagierter Obermenzinger Bürger den „Verein der Freunde Schloss Blutenburg e.V. (BBV)“. Vorrangiges Ziel war es, Schloss Blutenburg vor dem drohenden Zerfall zu retten. Durch aufwändige Renovierungs- und Sanierungs­arbeiten in den Jahren 1980 bis 1983 wurde dieses Ziel schon bald erreicht: Schloss Blutenburg erstrahlt seither im neuen Glanz. Heute stehen der Erhalt und die dauernde kulturelle Belebung des Schlosses und seines Umfeldes ebenso im Vordergrund wie die Unterstützung der weltweit einzigartigen Internationalen Jugend­bibliothek (IJB), die seit über 35 Jahren Blutenburg zum „Bücherschloss“ macht. Mehr hierzu finden Sie unter den Menüpunkten "Kunst und Kultur" sowie "Galerie" eingepflegt.

Unsere Bürozeiten!
Das Büro ist immer Freitags von 18.00 - 19.00 Uhr persönlich besetzt. 
Sie können uns in dieser Zeit unter 089 / 811 31 32 erreichen oder uns gerne eine Nachricht auf unserem AB hinterlassen. Wir rufen Sie gerne zurück.

Öffnungszeiten Schlosshof Blutenburg: ganzjährig von 10 bis 19 Uhr

Öffnungszeiten Schlosskapelle Blutenburg: vom 1.04. bis 30.09. jeweils von 9 bis 17 Uhr und vom 1.10. bis 31.03. jeweils von 10 bis 16 Uhr geöffnet, zusätzlich jeden Freitag zur Hl. Messe von 18 bis 19 Uhr.

Wichtiger Hinweis: Ab 25. Mai 2018 tritt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Bitte beachten Sie daher beim Besuch unserer Hompage unsere Datenschutzerklärung und Datenschutzbestimmungen. Mit Ihrem weiteren Besuch unserer Homepage gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Vielen Dank!
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit Nutzung der Seite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
 

Ein Alarmzeichen für Rechtsruck – Mahnmal für ermordete Obermenzinger Juden mit Nazi-Symbol 2019 geschändet und jetzt wieder vom Hass gereinigt

OBERMENZING Erleichterung in Obermenzing: Das Mahnmal "Gebeugter, leerer Stuhl" an der Pfarrkirche Leiden Christi wurde an Ostern 2019 mit einem Nazisymbol besundelt. "Es wurde nicht nur beschädigt, sondern geradezu geschändet", sagt Blanka Wilchfort, welche die Skulptur zur Erinnerung an getötete Obermenzinger Juden zusammen mit der Künstlerin Marlies Poss geschaffen hat. Für Andreas Ellmaier vom Verein der Freunde Schloss Blutenburg, der das Mahnmal 2016 gestiftet hat, ist der Vorfall zudem ein Alarmzeichen dafür, "dass rechte Einstellungen in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind, auch im schönen Obermenzing".  

Jetzt ein Jahr später wurde das Mahnmahl wieder hergestellt, insbesondere die goldgelbe Inschrift erstrahlt wieder. "Der Gebeugte, leere Stuhl ist jetzt wieder vom Hass gereinigt", sagt Andreas Ellmaier.  .... weiterlesen